fahren

fahren –

(1) Fahrt – Diebstahlunternehmen, Bettelgang, Diebesgut [Rotwelsch]. Ableitungen wie Kaffeefahrt, Mittagsfahrt sind existent.

(2) quasi Fahrt im Gerichtsprozess. Vollständige Bedeutung ist unklar.

Stammt wahrscheinlich von „überführt“ werden.

Nachweis: Karikatur auf dem Juris Heft 1/16 – Mann am Steuer eines Autos, welches von alleine steuert mit Aufschrift in etwa „Du glaubst nur, dass Du selbst fährst“.

Randnotiz: Gewerkschaft der öffentlichen Dienste und Transport hat in der sozialen Sphäre, unter anderem in Gerichten eine bedeutende Gewichtung.

Man spricht oft allegorisch, sprich im übertragenen Sinne über Seefahrt, Schifffahrt, Autofahrt. Insbesondere im amerikanischen Raum wird Auto oft als bildhafte Metapher benutzt.

Metapher für fahren
Metapher fürs Fahren

Auto

Auto, Fahrzeug –

(1) beliebige, z.B. emotionale oder finanzielle oder Abhängigkeit, z.B. von Sex-Partner(in).

(2) Das Team, welches die Zielperson führt, steuert bildlich dargestellt das „Auto“. Die Zielperson hat oft das Gefühl, die Situation (z.B. vor Gericht) selbst zu steuern. Das böse Erwachen folgt oft später. Das Opfer wird im letzten Moment fallen gelassen, oft ausgeraubt und ohne die davor vorgetäuschten Unterstützung allein gelassen. Siehe „fahren„.