Macher zeigen Mut

Von der Erkennnis des Problems zur Lösung: Die Macher und Unterstützer werden gesucht. Engagiert Euch als Privatpersonen: Informationen im Facebook & Co. teilen, Plakat herunterladen, spenden! Auch Unternehmer - Macher des sozialen Lebens - können helfen. Jeder Unternehmer ist ein Visionär und sollte neben Eigenprofit die Welt ein Stückchen besser machen. Nun bietet sich eine perfekte Gelegenheit an: man kann der Welt besser machen und zugleich davon profitieren.

 

Von der Erkennnis des Problems zur Lösung: Die Macher und Unterstützer werden gesucht. Engagiert Euch als Privatpersonen: Informationen im Facebook & Co. teilen, Plakat herunterladen, spenden! Auch Unternehmer - Macher des sozialen Lebens - können helfen. Jeder Unternehmer ist ein Visionär und sollte neben Eigenprofit die Welt ein Stückchen besser machen. Nun bietet sich eine perfekte Gelegenheit an: man kann der Welt besser machen und zugleich davon profitieren.

 

Millionen in der Hoffnung

27 Millionen sind in der Hoffnung

Auch das Leid hat seine Marktnische. Davon profitiert nur die pseudosoziale Familienbranche. Ca. 35 % unserer Nachbarn, Freunde und Angehörigen sind direkt von der Willkür der Familienjustiz betroffen. Die primäre Zielgruppe besteht somit aus ca. 27 Millionen Bürger. Die potentielle Zielgruppe mit Großeltern schon aus 56 Millionen! Wir möchten, dass betroffene Trennungsväter an Entscheiderpositionen in der Wirtschaft uns mit Rat, Tat und einem Teil ihrer Werbebudgets beistehen.

Riesige "Marktnische" der Familienbranche wegnehmen

Es ist bereits durch Studien bewiesen, dass die glücklichen, motivierten Menschen eher das wirtschaftliche Nutzen bringen, als die Unglücklichen. Väter und Kinder, Großeltern, insgesamt circa 70 Prozent der Bevölkerung könnten eine dankbare und zahlungskräftige Zielgruppe für Ihre Produkte darstellen. Herfen Sie uns, das unmoralische Vorgehen der Behörden zu unterbinden.

 

Jeder 3. ist betroffen

Spenden

Spendenaufruf für gemeinnützige Studie "Theorie und Praxis der deutschen Familienjustiz".

Ansprechpatner: Vladimir Nechaev
consulting [at] nbs-research.com

Jeder Dritter ist betroffen!

Jeder 3. wird dankbar sein. Mit großer Dankbarkeit der Bevölkerung wird präzedenzlose Werbekampagne Ihres Unternehmens möglich gemacht. Zeigen Sie Ihr Herz, damit die anderen die Gegenleistung erbringen: zuerst unterstützen Sie die gemeinsame Sache, danach unterstützen die Betroffenen Ihr Unternehmen indem sie Ihre Produkte kaufen. Es wird vorgeschlagen, dass jedes Unternehmen sich mit unserer Spenden-Bestätigung als hochgradig sozialengagiert präsentieren darf.