Was ist Äquivalenzziffernkalkulation

Äquivalenzziffernkalkulation

Für die Kostenkalkularion im Unternehmen kann man verschiedene Verfahren anwenden. Der wesentliche Unteeschied besteht darin, ob man die Einzelkosten [EK] und Gemeinkosten [GK] von einander unterscheidet und separat den Kostenträger zuordnet.

Somit spricht man über Kalkulationverfahren:
– ohne separate Erfassung und Zuordnung von EK und GK

und

– mit dem Unterschied von EK und GK.

Zu der ersten Gruppe der Kalkulationsverfahren gehören:

– Divisionskalkzlation
– Äquivalentzziffernkalkzlation.

Die beiden Verfahren verteilen die Gesamtkosten, die in einer bestimmten Periode entstanden sind, direkt auf produzierten bzw. abgesetzten Leistungseinheiten.

Die Äquivalenzziffernkalkulation ist in Unternehmen mit Sortenproduktion anzuwenden. Verschiedene Produktsorten haben verschiedene Kosten. Anhand Äquivalenzziffern gelingt es das Kostenverhältnis zwischen allen produzierten Einheiten festzustellen, ob die Kosten bei zweiter Sorte doppelt so hoch als beim Standartprodukt sind. idz.

Veröffentlicht in Wirtschaft > , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Praxis-Studie: Wie kann man die Betrüger-Manipulationen erkennen und beweisen?

Schau Dir das neue Betrugs-Lexikon an. Maschen und Begriffe in der Ganoven- und Ermittler-Sprache. Unterwelt vom Feinsten. Ein köstlicher linguistischer Genuss! ;-)
Terminator zwischen witzig und ernst

Was ist mit unserer Privatsphäre los?