Wirtschaft | Definition, Bedeutung, Beispiele

Was ist Sammelwerbung

Sammelwerbung (Definition) Ganz oft sind nicht nur ein Unternehmen, sondern mehrere an der Werbung beteiligt. In der Regel geht es um die Werbung eines Projektes, das von mehreren Unternehmen unterstützt wird. Alle Unternehmen arbeiten an dem Projekt zusammen und werden

Was ist Marktabdeckung

Marktabdeckung (Definition) Markt wird vor allem als ein Ort des Zusammentreffens von Angebot und Nachfrage – also eines Unternehmens und dessen potenziellen Kunden – bezeichnet. In anderen Wörtern stellen die Kunden einen relevanten Markt für jedes Unternehmen dar. Für diesen

Was ist Absatzprogramm

Absatzprogramm (Definition) Dieser Begriff bezieht sich auf die Gesamtheit aller produzierten und auf dem Markt erbrachten Produkten und Dienstleistungen eines Unternehmens. Allerdings kann das Absatzprogramm nicht alle hergestellte Güter umfassen, nur diejenige, die unmittelbar zum Absatz bestimmt sind. D.h. wichtig

Was ist Investitionsgut

Investitionsgut Generell unterscheidet man zwischen Sachgütern und Dienstleistungen. Der Unterschied ist ganz klar: Dienstleistungen haben einen immateriellen Charakter – man kann diese nicht anfassen und nicht im Voraus produzieren. Sachgüter sind in zwei Gruppen geteilt: Konsumgüter und Investitionsgüter. Der Unterschied

Was ist Preisaggressivität (Marketing)

Preisaggressivität (Marketing) Preis ist einer der mehreren Merkmalen, das das Verhalten von Kunden sehr stark beeinflussen kann. Die potenziellen sowie aktuellen Nachfrager reagieren auf jeweiligen Preisveränderungen besonders sensibel. In diesem Zusammenhang kann man über drei verschiedene Marktsegmente sprechen, die jeweils

Was ist Einstellungsmodell von Ajzen/Fishbein (Marketing)

Einstellungsmodell von Ajzen/Fishbein (Marketing) Wie schon unter Art der Kaufentscheidung erwähnt wurde stellt das emotionale und kognitive Involvement eine wesentlichen Einflussgrößen dar. Je nach dem, inwiefern diese beiden Parametern ausgeprägt sind spricht man über vier verschiedenen Arten der Kaufentscheidung. Allerdings

Was ist Messe als Kommunikationsinstrment im Marketing

Messe als Kommunikationsinstrument im Marketing Im Rahmen der Kommunikationspolitik eines Unternehmens spricht man über die Gestaltung von sämtlichen Strategien und Aktivitäten zum Zweck der Übermittlung von Informationen über das Unternehmen und dessen Angebot. Manchmal versucht das Unternehmen die so genannte

Was ist Strategieentwicklung mittels Produktlebenszyklus-Konzept

Strategieentwicklung mittels Prodoktlebenszyklus-Konzept Die Schaffung von Erfolgsfaktoren eines Unternehmens stellt ein wesentliches Ziel des strategischen Controlling dar. Um diese Faktoren erst identifizieren zu können, kann man das Konzept des Produktlebenszyklus anwenden. Dieses Modell beschreibt die wesentlichen einzelnen Phasen in der

Was ist Unzuverlässiger Gewerbetreibender

Unzuverlässiger Gewerbetreibender (Definition) Unzuverlässig ist, wer nach dem Gesamteindruck seines Verhaltens nicht die Gewähr dafür bietet, dass er das von ihm ausgeübte Gewerbe künftig ordnungsgemäß betreiben wird. Beispiel: Nichtabführung von Sozialversciherungsbeiträgen für Arbeitnehmer, Gastwirt-Alkoholiker etc.

Was ist Urproduktion

Urproduktion ist die Gewinnung roher Naturerzeugnisse. z.B. Fischwirtschaft, Viehzucht.

Was ist Medienwerbung (Definition)

Medienwerbung (Definition) Medienwerbung als eine Art der Above-the-Line Kommunikation stellt den klassischen Mittel der Informationsübermittlung zwischen dem Unternehmen und seinen potenziellen Nachfrager dar. Dadurch kann man auch ziemlich schnell und effektiv die aktuellen sowie zukünftigen Kunden ansprechen und auf das

Was ist Medienformat (Definition)

Medienformat (Definition) Das Medienformat stellt eine bestimmte Konzept, Darstellung der öffentlichen Kommunikationsmittel zum Zweck der Verbreitung von Informationen und Kommunikation mit der großen Zahl der Menschen. idz.

Was ist Printwerbung

Printwerbung (Definition) Printwerbung stellt eine klassische Art der aller Instrumente der Kommunikationspolitik dar. Das ist eine Werbung in gedruckten Medien: – Zeitung – Publikums- und Fachzeitschriften – sonstige Printmedien wie Broschüre, Anzeigenblätter etc. idz.

Was ist Budgetallokation im Marketing

Budgetallokation (Definition) Budgetallokation beschäftigt sich mit der Frage, wie das festgelegte Budget auf die jeweiligen Kommunikationsmitteln verteilt werden soll. Man unterscheidet zwischen Intermedienverteilung und Intramedienverteilung. – Intermedienverteilung bezieht sich auf die verschiedenen Gruppen von Kommunikationsmedien: Fernsehen, Radio, Printmedien. – Intramedienverteilung

Was ist Budgetierung im Marketing

Budgetierung im Marketing (Kommunikationspolitik) Sobald die Ziele und die relevanten Zielgruppen für Aktivitäten im Rahme der Kommunikationspolitik bestimmt sind, soll man daran denken, wie groß der Gesamtaufwand für den Kommunikationsprozess sein kann. Genau darin besteht die Aufgabe und Sinn der

Was ist Medienkanal (Definition)

Medienkanal (Definition) Als Medienkanal kann man alle mögliche Kommunikationsmittel (sowohl digitale, als auch analoge) verstehen, die dazu dienen, die Informationen über das Produkt oder Dienstleistung zwischen Kommunikationsteilnehmer übermitteln. Wenn wir über die Gestaltung der Kommunikationspolitik als einer der Marketinginstrumenten eines

Was ist Kommunikationspolitik im Marketing

Kommunikationspolitik (Definition und Aufgabe) Allein die Produkte zu herstellen und versuchen diese zu verkaufen reicht leider nicht: die potenzielle Nachfrager sollen irgendwie über das neue Produkt oder Dienstleistung informiert werden. Dieses Informieren stellt eine Art der Kommunikation zwischen Anbieter und

Was ist Preisbestimmung

Preisbestimmung (Definition) Unter Preisbestimmung versteht man der Prozess der Preisfindung für die Leistungen, die das Unternehmen produziert und potenziellen Nachfragern anbietet. Bezogen auf den gesamten Prozess der Preisbestimmung unterscheidet man in der Praxis drei wichtige und meist verwendete Ansätze: –

Was ist Preisschwelle

Preisschwelle (Definition) Die Preisschwellen sind diejenige Preise, die von Nachfrager als kritisch bewertet werden. Man unterscheidet absolute und relative Preisschwellen. – Absolute Preisschwelle stellt das minimale und maximale Preisniveau, das der potenzielle Nachfrager bereit zu zahlen ist. D.h. bezogen auf

Was ist Verhaltenswissenschaftlicher Ansatz in Preispolitik

Verhaltenswissenschaftlicher Ansatz in Preispolitik Wie schon in der Klassische Preistheorie erwähnt wurde, in Hinblick auf Entwicklung von Preis-Aktivitäten unterscheidet man zwei wesentliche Ansätze: die klassische auf mikroökonomischen Grundlagen basierte Preistheorie und verhaltenswissenschaftlicher Ansatz. Während im Rahmen der Preistheorie stehen die

Praxis-Studie: Wie kann man die Betrüger-Manipulationen erkennen und beweisen?

Schau Dir das neue Betrugs-Lexikon an. Maschen und Begriffe in der Ganoven- und Ermittler-Sprache. Unterwelt vom Feinsten. Ein köstlicher linguistischer Genuss! ;-)
Terminator zwischen witzig und ernst

Was ist mit unserer Privatsphäre los?